SCHAUSPIEL

Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke

nach dem Roman von Joachim Meyerhoff
Bühnenfassung von Gil Mehmert

Premiere am 31. Januar 2019 im Metrolpoltheater München

Regie: Gil Mehmert
Bühne und Kostüme: Christl Wein
Licht: Hans-Peter Boden
Musik: Stefan Noelle
Regieassistenz: Till Kleine-Möller
Bühnenassistenz: Sebastian Hofmüller
Kostümassistenz: Birgit Waizenegger
Bühnenbau: Alexander Ketterer

Mit: Vanessa Eckart, Lean Fargel, Thorsten Krohn, James Newton, Sophie Rogall, Nicolas Wolf, Lucca Züchner

Pressestimmen

Ja, da ist Rhythmus drin: Mehmert hat ein Timing im Sketchhaften fast wie Billy Wilder; überhaupt inszenierte er auch mit minimalen Mitteln cineastisch. (…) Kurz: der richtige Mann für "Being Jockl Meyerhoff".
Süddeutsche Zeitung

Was bei der Premiere zu sehen war, kann man getrost als kleines Theaterwunder bezeichnen: (…) Gil Mehmert hat (…) eine prägnante Bühnenfassung erstellt und bringt diese traumwandlerisch gut auf die Bühne, voller eleganter Szenenwechsel und origineller Einfälle, pendelnd zwischen präzise gesetzten Gruppeneinlagen und glänzend komischen Schauspielermomente
Abendzeitung München

Zum Niederknien!
Münchner Merkur 

Großer Beifall für das ganze Ensemble. Fabelhaft!
Kultura-Extra

Ein ganz großer Wurf. Ein Theaterabend zum Schwärmen schön.
Donaukurier Ingolstadt