SCHAUSPIEL

Broadway Danny Rose

nach dem Film von Woody Allen
Schauspiel mit Musik
Theaterfassung von Gil Mehmert und Jans Raschke

Uraufführung: 16. Dezember 2000
Bühnen der Landeshauptstadt Kiel

Inszenierung: Gil Mehmert
Musikalischer Leiter: Gil Mehmert, Ture Rückwardt
Bühne: Alissa Kolbusch
Kostüme: Sigrid Brüninghoff

Mit: Tobias Altmüller, Imanuel Humm, Siegfried Jacobs, Nadine Jessen, Siegfried Kristen, Katrin Kröncke, Christian Preuß, Meike Schlüter, Olaf Salmon, Dirk Schäfer, Almuth Schmidt, Andrea Schöning, Karl Schmid-Werter, Horst Stenzel  


Pressestimmen

„Gil Mehmert, dem das Kieler Schauspiel von „Black Rider“ bis zu „Die Drei von der Tankstelle“ schon ein paar fabelhafte Komödien verdankt, bringt den ganzen Film locker zum Laufen. Szenenwechsel fast so mühelos wie Filmschnitte, die Bandspielt nicht nur musikalisch flott mit, das Ensemble in bester Spiellaune. Hommagean Woody Allen, publikumswirksam, hitverdächtig.“
Kieler Neueste Nachrichten

„Woody-Allen-Premiere wurde Hit in Kiel. [...] Das begeisterte Publikum spendete lang anhaltenden Beifall. Viel Wortwitz, Melancholie, eine komisch-poetische Inszenierung und ein famoser Hauptdarsteller Horst Stenzel lieferten den Premieren-Besuchern beste Unterhaltung.“
Hamburger Morgenpost

„Allens Film ist eine Liebeserklärung an das Showbusiness und gleichzeitig seine Persiflage: Gil Mehmert, ein Experte für trashig-klamaukige Kontraste, faßte ihn als exemplarischen Allen-Film mit Bühnenmärchencharakter auf. [...] Was im Film Schnitte und Rückblenden erledigen, setzt Mehmert durch Ausnutzung aller Raumebenen und Lichteffekte in Szene.“
Welt am Sonntag

„Regisseur Mehmert brachte sein komisch-melancholisches „Schauspiel mit Musik“ als ironische Hommage an Altmodisches auf die Bühne. Mit minutenlangem Beifall und Bravorufen nahm das Publikum die Inszenierung auf.“
Kölner Rundschau