SCHAUSPIEL

Auf Leben und Tod

von David Mamet / Elaine May / Woody Allen

Premiere: 7. April 1998
Modernes Theater München 

Inszenierung: Gil Mehmert
Bühne: Alissa Kolbusch
Kostüme: Steffi Bruhn
Licht: Björn Gerum & Gerrit Jurda

Mit: Silke Nikowski, Eckhard Preuß, Jeanne Tremsal, Margret Völker, Stefan Walz  


Pressestimmen

"Gil Mehmert erweist sich als ein pfiffiger Szenenarrangeur mit Sinn für Effekte und witzige kleine Details. Dass er am Ende dieses heißen Abends (heiß im Sinne von sexy ebenso wie in Celsiusgraden) den Bogen noch einmal zurückspannt und dann erst die Anfangsszene auflöst, beweist das dramaturgische Geschick dieses Regisseurs. [...] Und dass Mehmert für all die verkorksten Typen und Großstadtneurotiker, um die es hier geht, furios gute Schauspieler gewonnen hat, Schauspieler, die wirklich Feuer haben und niemals peinlich werden - das spricht sowieso für seine Inszenierung.“
Süddeutsche Zeitung

“Leichthändig, präzise, mit bösem trockenen Witz.“
Abendzeitung

"Federleicht und einfallsreich inszeniert.“
tz

„1995 uraufgeführt, hat nun Gil Mehmert den flotten Dreier aufputschend feinquirlig in Szene gesetzt. Unaufdringlich verwebt er die drei Einakter, hält das Spiel in der Balance zwischen Realität und Vision. Fünf Schauspieler als flattrige Stadtneurotiker am Rande des Nervenzusammenbruchs.“
Münchner Merkur