MUSICAL

Ganz oder gar nicht / The full Monty

Musical von David Yazbek
Buch von Terence McNally
Deutsche Texte von Iris Schumacher und Frank Thannhäuser

Musiktheater Dortmund
Premiere: 22. Oktober 2011

Regie: Gil Mehmert
Musikalische Leitung: Jürgen Grimm
Bühne, Kostüme: Heike Meixner
Choreographie: Kati Farkas
Dramaturgie: Georg Holzer

Mit: Tina Haas, Julia Klotz, Verena Mackenberg, Sabine Ruflair, Johanna Schoppa, Melanie Wiegmann; Daniel Berger, David Jakobs, Tim Ludwig, Frank Odjidja, Erik Petersen, Markus Schneider, Patrick Stanke, Dirk Weiler


Pressestimmen

"Mit Ovationen wurde auch das von Gil Mehmert in Szene gesetzte Musical "Ganz oder gar nicht" gefeiert - eine Durchhaltegeschichte aus einer englischen Industriestadt, die sich trefflich auf das strukturgewandelte Ruhrgebiet anwenden läßt und mit ihrem zupackenden Optimismus vom begeisterten Publikum wohl nicht zuletzt als Aufbruchsignal für "seine" Dortmunder Oper verstanden wurde."
Opernwelt

"Regisseur Gil Mehmert [...] setzt auf Tempo, zeichnet klare Charaktere und zeigt in gezielten Momenten schonungslos die Realität: Wenn beim Stripper-Casting einer der Kandidaten weinend zusammenbricht, geht das unter die Haut. Gerade in dieser Mischung liegt der Erfolg von Mehmerts Inszenierung, denn weil die Sorgen der Figuren menschlich ernst genommen werden, kann man um so befreiter mit ihnen lachen. [...] Ein kurzweiliger und oft zum Brüllen komischer Theaterabend."
Musicals

"Unheimlich viel Tempo und witzige Ideen bringt Regisseur Gil Mehmert in das Stück und vor den großen Stahlkasten. Bühnenbild-Teile rollen schnell auf Wagen rein und wieder raus (Ausstattung: Heike Meixner); viel Liebe zum Detail zeichnet die Inszenierung aus. In der letzten Sekunde des Musicals schaffen sie nackte Tatsachen. Einen Wimpernschlag lang. Für die Männer und ihr Selbstbewusstsein war das ein Befreiungsschlag. Auch fürs Premierenpublikum, das die Überdosis Testosteron mit minutenlangen stehenden Ovationen feierte."
Ruhr Nachrichten

"Ein hochklassiges Ensemble findet viele scharf umrissene, dankbare Rollen. Patrick Stanke als Dave und Dirk Weiler als Harald sind geradezu umwerfend […]. Und David Jakobs als Jerry ist der quirlige Macher, der mit seinem Aktionismus sowohl Geldnot als auch Scheidung verdrängen will. Es stimmt alles an dieser geschmeidigen Inszenierung."
Westfälische Rundschau/WAZ

"Für die Dortmunder Inszenierung ist es natürlich nahe liegend, den Ort der Handlung ins Ruhrgebiet zu verlegen, wo durch die Stilllegung von Zechen und den Strukturwandel die Situation mit der in Sheffield aus den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts durchaus vergleichbar ist, so dass zu dieser Produktion Dortmunds Slogan "Wo, wenn nicht hier", der in dieser Spielzeit die Programmhefte ziert, sicherlich seine Berechtigung hat und breite Bevölkerungsschichten der Region ansprechen dürfte. Bei der Premiere tobte jedenfalls der Saal. [...] Standing Ovations und nicht enden wollender Jubel am Ende der Vorstellung. Mit dieser Inszenierung landet die Oper Dortmund einen richtigen Coup."
Online Musik-Magazin

"So schnell gab es wohl noch nie "Standing ovations". Die Premiere von "Ganz oder gar nicht – The full Monty" am 22. Oktober 2011 übertraf selbst die Erwartungen von Opernintendant Jens-Daniel Herzog. Für die Inszenierung von Gil Mehmert vor ausverkauftem Haus gab es des öfteren Szenenapplaus. [...] Fazit: Wenn das Publikum während des Stückes Tränen lacht, fast jedes Lied mit Szenenapplaus feiert und es am Ende minutenlange "Standing Ovations" gibt, dann kann man mit Fug und Recht sagen: Ja, die Premiere war gelungen. Mit diesem Stück hat sich Dortmund auf die Musical-Landkarte gesetzt und braucht sich mit dieser Produktion vor niemanden verstecken."
innenstadt-ostblog.de